WG-News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      World of Wargaming News News rund um WoT und WoWs http://world-of-wargaming-news.de/ WoT: Update 1.0 ist da world-of-wargaming-news.de/wot-update-1-0-ist-da Kommandanten! Nach Jahren interner Arbeit, über einem Monat öffentlichen Testens – und noch mehr interner Tests – steht das größte Update in der Geschichte von World of Tanks bevor! Es katapultiert das Spiel auf Standards von 2018 in Sachen Grafik und Sound mit dem Wechsel zu einer komplett neuen Grafikengine, Core, und führt einen neuen, […]

      Kommandanten!

      Nach Jahren interner Arbeit, über einem Monat öffentlichen Testens – und noch mehr interner Tests – steht das größte Update in der Geschichte von World of Tanks bevor!

      Es katapultiert das Spiel auf Standards von 2018 in Sachen Grafik und Sound mit dem Wechsel zu einer komplett neuen Grafikengine, Core, und führt einen neuen, authentischen Soundtrack ein. Das Ergebnis? Die Welt erhält ein komplett neues Äußeres. Alle Innereien sind noch die des Originals, doch mit einem radikal anderem Aussehen: gestochen scharfe Grafik, detailliertere Texturen, hochauflösende Bilder und Musik, die perfekt zu dem passt, was im Spiel geschieht. Und noch besser, wir optimierten die Leistung und verringerten den Speicherverbrauch der Grafik, damit jeder die neue Grafik genießen kann.

      Die Vielzahl an Verbesserungen und die Anstrengungen, die in Update 1.0 einflossen, sind mit dem Release eines komplett neuen Spiels vergleichbar. Und heute erfahrt ihr noch mehr darüber, was euch erwartet, wenn ihr morgen das Spiel startet.

      SERVERWARTUNG

      Die World-of-Tanks-Server werden am 21. März von 01:30 Uhr bis 09:30 Uhr MEZ (UTC+1) heruntergefahren, um alles vorzubereiten.

      PREMIUM-SPIELZEIT & ZAHLUNGEN

      Spieler mit aktiver Premium-Spielzeit erhalten zusätzlich 24 Stunden Premium-Spielzeit als Wiedergutmachung für die Wartungszeit. Wartet bitte mit Einkäufen im Spiel, bis die Server wieder laufen.

      Neue Grafik-Engine

      Der wohl bedeutendste Teil des Updates 1.0 ist die Überholung der zugrunde liegenden Client-Technik. World of Tanks war grafisch eingeschränkt von der BigWorld-Engine, die einfach nicht mehr mit den Fortschritten bei der Grafiktechnologie Schritt halten konnte. Also ersetzten wir sie mit der neuen Core-Engine.

      Diese von unserem internen Team entwickelte Lösung ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Spiels und bietet einen grundlegenden Mechanismus, um die Grafik des Spiels zu verbessern. Core nutzt die neuesten Technologien für die Verarbeitung und das Rendern grafischer Inhalte, ermöglicht fotorealistische Grafik und integriert die langersehnte Havok® Destruction-Technologie, Global Illumination, reaktives Wasser, volumetrisches Gelände und andere Effekte. Sie ist das Rückgrat für das moderne Aussehen des Spiels und hat genug Kapazitäten, die Grafik zusammen mit neuen Technologien weiter zu verbessern, damit World of Tanks auch in Zukunft noch frisch und schick aussieht.

      Was bedeutete dies für euch als Spieler? Neue Technologien und Effekte verleihen dem Bild Harmonie, Realismus und Vielfalt. Sie verbessern eure Immersion, bereichern jede Karte um unzählige kleine Details – und das egal, welchen Clienttyp (SD oder HD) ihr benutzt. Von einfachen Momenten wie dem Wandel der Jahreszeiten beim Wechsel von einer Winter- auf eine Sommerkarte zuzusehen, über das Spiel des Sonnenlichts mit dem üppigen Laub bis hin zum grafischen Gewitter zerschmetternder Umgebung, wenn ihr über sie ausrückt.

      Leistungsoptimierung

      Mit so viel neuen Details und Effekten fragt ihr euch sicher, welche Bildraten euer System da noch bringen kann. Keine Sorge, wir haben viel zusätzliche Arbeit darauf verwendet, den Code für Grafik und Leistung zu optimieren, die grafischen Subsystem anzupassen und Streaming-Techniken zur Verringerung der grafischen Last auf eurer System einzubauen.

      Virtuelle Texturen

      Die Core-Engine nutzt virtuelle Texturen, um den Speicherverbrauch zu optimieren. Im Grunde berechnen wir alle Blending-Effekte im Voraus, die wir benötigen, um eine realistische Oberfläche zu generieren, speichern sie als virtuelle Texturen, laden sie im Voraus und zeigen sie nur, wenn sie benötigt werden. Außerdem fällt Material-Blending im Tessellations-Schritt weg. Also nutzen wir Tessellation ohne deutliche Leistungseinbußen.

      Screen Space Reflections

      Wir kombinieren Screen Space Reflections mit parallaxen-korrigierten Reflexionspunkten, die vorberechnete Reflexionsdaten speichern. Diese neue Herangehensweise verleiht dem Wasser mehr Wiedergabetreue, das es jetzt genau das reflektiert, was man sieht, anstelle der vereinfachten Reflexionen.

      Adaptive Schatten

      Die meisten Schatten werden berechnet, wenn die Karte zum ersten Mal geladen wird und erst dann wieder neu berechnet, wenn das Level sich ändert. Das bringt ein deutliches Plus an Leistung und erlaubt korrekt beleuchtete Objekte, selbst auf schwachen Systemen.

      Optimierung der Benutzeroberfläche

      Die von undurchsichtigen Elementen (Minikarte und Schadensfeld) verdeckte 3D-Szenerie wird nicht mehr gerendert und spart so GPU-Leistung ein.

      Überarbeitete Berechnung der Panzerketten

      Die Bewegung der Ketten wird jetzt je Kettensegment berechnet (im Schnitt etwa 100 Berechnungen je Panzerkette). Trotz mehr Leistung gibt es keine Einbußen bei der visuellen Qualität. Die GPU-Last wird verringert, während die Kette sich natürlich und realistisch bewegt.

      Verbessertes Baummodell-System:

      Bäume werden zu Flächen (flache Rechtecke mit Texturen) mit allen Informationen wie Tiefe und Beleuchtung eingebaut. Dadurch können wir Bäume zu Flächen ändern und näher an den Betrachter rücken (ohne dass dieser den geringsten Unterschied merkt).

      Detailstufe

      Die Anpassung der Detailstufe geht so weich wie möglich über einen kurzen Zeitraum von statten, damit keine holprigen Übergänge zwischen den verschiedenen Detailstufen zu erkennen sind. Dieser nahtlose Übergang keine zusätzlichen Ressourcen.

      Mehrauflösungs-Partikel-Rendern

      Jetzt werden bei mehreren Explosionen hochauflösende Effekte nur entlang der Ränder dargestellt und das Innere in einer geringeren Auflösung gerendert. Dieser Wechsel ist praktisch nicht zu bemerken, spart aber viel Leistung und kritischen Momenten.

      Überarbeitete Karten

      Sobald wird die Technik hatten, unsere ambitionierten Ideen zu implementieren, schickten wir uns an, so viele Inhalte wie möglich von Grund auf neu zu erstellen. Geländetexturen, das Wasserrendersystem, Skyboxen, ein Beleuchtungssystem, Schatten – wir nahmen 29 Karten in die Hand und gingen jedes einzelne Element durch, es für mehr Tiefe, Schönheit und Realismus auf den Schlachtfeldern neu designt.

      Das Team hat sich mit den haarkleinsten Details befasst, damit sich jeder Ort von seiner besten Seite zeigt und ein angenehmes Erlebnis bietet. Neben rein optischen Verbesserungen erhielten einige Karten besondere Aufmerksamkeit und ihre von euch über die Jahre zusammengetragenen Ungleichheiten wurden ausgemerzt.

      Fischerbucht: Sie hat eine ausgewogenere Front und bietet beiden Teams gleiche Chancen, in die Hauptrichtungen vorzustoßen.

      Erlenberg: Der mittlere Bereich erhielt eine Runderneuerung: er ist jetzt besser zu lesen, mit sichtbarem Tiefland, dichteren Wäldern und weniger Umgebungen, die ohne großen taktischen Wert waren.

      Steppen: Neue Hügel und Deckungen im Tiefland sollten die rechte Flanke für beide Teams spielbarer machen.

      Ruinberg: Neben visuellen Verbesserungen versuchten wir, Ungleichheiten zu beheben, die das Gefecht für das Team aus dem Norden leichter machten.

      Fjorde: Anpassungen am Gelände der gesamten Karte lässt die Wahl verschiedener Angriffswinkel. Diese Routen eignen sich für alle Klassen und erlauben ihnen, sich ungehinderter zu bewegen.

      Neue Karte: Gletscher

      Dieses postapokalyptische Brachland des Gletschers mit seiner Mischung aus wundervollen Schnee und Eis befand sich eine Zeitlang in Entwicklung. Zuerst sollte sie zusammen mit den schwedischen Panzern eingeführt werden. Jedoch war sich das Team einig, das BigWorld die winterliche Landschaft nicht in all ihrer Pracht zeigen hätte können. Jetzt, da Core am Laufen ist, können wir euch endlich diesen verlassenen und ruhigen Ort mit seinen heißen Quellen, Geysiren und hohen Kämmen präsentieren.

      Bilder zu den Punkten 1-6:

      Strategien der einzelnen Klassen:

      • Wer einen schweren Panzer fährt, sollte sich in den Nordwesten mit seinen Schiffswracks und einem im Fluss aus Eis steckenden, großen Flugzeugträger begeben. Dieser Bereich bietet soliden Schutz vor Artilleriegranaten und genug Raum für Manöver.
      • Bewegliche leichte Panzer werden sich im mittleren Bereich wohlfühlen, in dem sie mehrere offene Flächen ausnutzen, mit ihrer Sichtweite gegnerische Stellungen aufspüren und gegnerische leichte Panzer jagen können.
      • Unterstützungsfahrzeuge können sich in den Bereitstellungsräumen im Südwesten und Nordosten voll entfalten. Dank versteckter Stellungen und guter Blickwinkel können sie dort gegnerische Fahrzeuge zermürben und Angriffe unterstützen.
      • Der nördliche Bereich nahe dem Flugzeugträger und der südöstliche Teil der Karte eignen sich bestens für mittlere Panzer. Sichert die Stelle neben dem Flugzeugträger, um verbündeten schweren Panzern den Durchbruch zu ermöglichen oder das Team in der Mitte zu unterstützen.

      Neuer Soundtrack

      Als wären die dramatischen Verbesserungen an der Grafik nicht genug, verleiht Update 1.0 jeder Karte ihren eigenen Klang mit einem neuen Soundtrack: über 60 Stücke komponiert von Andrius Klimka und Andrej Kulik. Originale Ladebildschirmmelodien, reich an lokaler Musikästhetik, spiegeln die Atmosphäre und Stimmung der Karte wieder, verstärken eure Immersion ins Gefecht. Dynamische Gefechtsthemen entwickeln sich und ändern sich, während die beiden Teams um die Kontrolle ringen, während die abschließenden Themen für die Gefechtsergebnisbildschirme den Ausgang des Gefechts wiederspiegeln.

      Um den Soundtrack zu hören folgt bitte diesem Link zur Homepage

      Neue Umgebungsgeräusche tauchen euch noch tiefer ein und schaffen ein Gefühl, dass eine lebende, atmende Welt um euch ist, gestört vom Klang des Kampfes. Jeder Granattyp hat seinen eigenen Klang. Schüsse und Explosionen klingen in Wald, Dorf oder Stadt anders. Wie im echten Leben hängt das, was ihr hört davon ab, wo ihr seid, woher der Schuss kommt und welche Hindernisse entlang des Weges stehen.

      Was ist mit den Grafikeinstellungen?

      Die Grafikeinstellungen werden mit dem Wechsel auf die neue Engine zurückgesetzt und wir helfen euch, das Optimum zwischen Grafik und Leistung zu finden. Hier ein paar einfache Tipps, die euch mit den Einstellungen helfen.

      Lasst Auto-Erkennen laufen: Es ist nicht notwendig, den Client manuell anzupassen, indem man einige Einstellungen für eine bessere Leistung abschaltet. Die automatische Erkennung, aktualisiert mit dem Launch von Update 1.0, übernimmt das für euch und findet die richtige Balance zwischen Leistung und Grafik für euer System.

      Nutzt fortgeschrittene Einstellungen (wenn ihr wirklich wollt): Wählt die von Auto-Erkennen vorgeschlagene Voreinstellung und bearbeitet von dort aus die Grafik des Spiels manuell in den fortgeschrittenen Einstellungen: wählt den Standard- oder verbesserten Grafikrenderer und passt die Einstellungen nach euren Wünschen an.

      Einige Grafikeinstellungen sind wichtiger als andere. Wenn ihr die richtigen Einstellungen verringert, könnt ihr einen guten Wert erreichen, ohne die Bildqualität deutlich zu verringern. Ihr solltet mit Spezialeffekten beginnen – Kantenglättung, Textur- und Objektqualität, Darstellungsentfernung, Beleuchtung und Nachbearbeitung. Diese brauchen viel Leistung und wenn man sie verringert, kann man die Bildrate verbessern.

      Wenn ihr eine ausführlichere Erklärung zu den Möglichkeiten der fortgeschrittenen Einstellungen wollt, findet ihr HIER eine komplette Anleitung.

      Ein Ausblick

      Das alles ist erst der Anfang. Sobald diese grundlegende Überarbeitung abgeschlossen ist, wird sich unser Team weiter um andere große Verbesserungen kümmern, wie allgemeines Bugfixing, neue Karten, nationale Zweige und vieles mehr. Wir konzentrieren uns gespannt auf das, was vor uns liegt – eine spannende, brandneue Möglichkeit, die ultimative Erfahrung für die alten, derzeitigen und künftigen Fans von World of Tanks zu bringen.

      Für den Moment solltet ihr zurück in die Infozentrale schauen, euch jedes Feature, das wir in Update 1.0 gepackt haben, näher anschauen und in die Schlacht ziehen, um das überarbeitete Spiel mit eigenen Augen zu sehen!

      Klickt/Tippt auf die folgenden Bilder, um ausführliche Details zu jedem Feature zu sehen.

      Quelle: worldoftanks.eu